Zur Modifizierung bestimmter Eigenschaften wie z.B. der Wärmeformbeständigkeit, Steifigkeit, Schlagzähigkeit, der chemischen Beständigkeit und der Spannungsrissempfindlichkeit sowie zur Anpassung an spezifische Anforderungen wurde eine Vielzahl von Copolymerisaten (auch in Kombinationen) und Blends entwickelt.
Wichtiger Vertreter der Produktklasse ist SAN, aus dem durch Zusatz von Kautschuken ABS und ASA hergestellt werden. Diese werden zu Blends wie ABS + PC, ASA + PC und ABS + PA weiterverarbeitet.

Es gibt eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten, von denen einige Eigenschaften aufgeführt werden. Nähere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage.

ABS-Polymerisate haben wegen der breiten Variationsmöglichkeit ihrer Eigenschaften besondere Bedeutung erlangt. Transparente Kunststoffe auf ABS-Basis mit entsprechenden Kautschukkomponenten sind im Gegensatz zum opaken Standard-ABS erhältlich.

 


Beispiele:
ABS+PC-Blend weist mit zunehmenden PC-Anteil eine zunehmende Formbeständigkeit in der Wärme auf und besitzt eine mit PC vergleichbare Steifigkeit und Härte.

Beim ABS+PA-Blend werden die nachteiligen Eigenschaften von PA, wie Schwindung und mangelnde Kälteschlagzähigkeit reduziert. Das Blend bietet eine gute Zähigkeit, Verarbeitbarkeit, Chemiekalienbeständigkeit und im Vergleich zu ABS+PC eine niedrigere Dichte. ABS+PA-Blend zeichnet sich durch eine sehr hohe Wärmeformbeständigkeit von 180°C bis 200°C aus und ist somit für die kathodische Tauchlackierung mit anschließender Trocknung bei Temperaturen knapp über 200°C einsetzbar.

 

 

Hinweise für die Anwender:
Die in den Datenblättern genannten Angaben entsprechen dem heutigen Stand unserer Kenntnisse. Durch die in den Datenblättern enthaltenen Informationen werden bestimmte Eigenschaften weder vereinbart noch zugesichert. Die Entscheidung über die Eignung eines Werkstoffes für einen konkreten Einsatzzweck obliegt dem jeweiligen Anwender. Änderungen der angegebenen Daten sind vorbehalten. Die Angaben lassen sich nicht ohne weiteres auf Fertigteile übertragen.